Wer wir sind

Was Länder tun

Nationale Verpflichtungen

Nationale Verpflichtungen beziehen sich auf Initiativen auf Länderebene, die von der Industrie, der Regierung oder beiden angeführt werden, um Allianzen für zertifizierte nachhaltige Palmölverpflichtungen zu schmieden. Diese Unternehmungen zeigen, wie wichtig die Zusammenarbeit bei der Verwirklichung einer Vision ist, die den Umweltschutz, den Schutz der Tierwelt sowie Menschenrechte und soziale Belange fördert.

Diese nationalen Verpflichtungen wurden unabhängig vom RSPO von Branchenakteuren, einschließlich in einigen Fällen von Regierungsbehörden, aufgestellt. Der RSPO ist bestrebt, eine maßgebliche Rolle beim Wachstum und Erfolg dieser nationalen Verpflichtungen zu spielen, indem er:

  • Bereitstellung von Informationen in Bezug auf Wissensaustausch über Mitgliedschafts- und Marktleistungsdaten;
  • Ankündigung von Verpflichtungen durch die RSPO Annual Communications Of Progress (ACOP);
  • Erleichterung vorgelagerter und Lieferketten-Zertifizierungsprozesse;
  • RSPO-Messaging und -Positionierung zu verschiedenen Themen.

Belgische Allianz für nachhaltiges Palmöl

Beschreibung / Handlungstreiber

Die Belgische Allianz für nachhaltiges Palmöl (BASP) wurde 2012 von verschiedenen Akteuren des nachhaltigen Palmölsektors gegründet. Die Mission des Bündnisses ist es, einen Beitrag zur Förderung der Verwendung von nachhaltigem Palmöl zu leisten, wo dies noch nicht der Fall ist.

BASP unterstützt die Mission von RSPO und unterstützt Mitgliedsunternehmen dabei, sicherzustellen, dass bis 2020 alle von ihnen hergestellten Lebensmittelprodukte, die Palmöl enthalten und für den belgischen Markt bestimmt sind, nur zertifiziertes nachhaltiges Palmöl enthalten.

Die Mission von BASP besteht darin, „das Bewusstsein unter Mitgliedern und Unternehmen im Allgemeinen für nachhaltiges Palmöl zu schärfen, indem Mitglieder ermutigt werden, 100 % nachhaltiges Palmöl zu verwenden, und/oder Mitglieder dazu ermutigt, angeleitet und unterstützt werden, das höchste Maß an Nachhaltigkeit zu erreichen („segregated "")'.

Verbindlichkeiten

Das BASP-Engagement basiert auf drei Säulen:

  1. Nachhaltigkeit
    Die Mitglieder der Allianz setzen sich dafür ein, dass bis 2020 die Lebensmittelprodukte, in denen Palmöl verarbeitet wird und die letztendlich für den belgischen Markt bestimmt sind, nur nachhaltiges Palmöl enthalten.
  2. Zusammenarbeit über die gesamte Kette
    Ein solider Übergang zu nachhaltigem Palmöl erfordert einen integrierten Ansatz, der alle Beteiligten, nämlich Produzenten, Raffinerien, Nichtregierungsorganisationen, Regierungen, industrielle Nutzer, Händler und Endverbraucher, mobilisiert, um zusammenzuarbeiten und Lösungen für alle Hindernisse zu finden, die dem Erreichen des Ziels im Wege stehen Ziele.
  3. Projekttransparenz
    BASP unterstützt uneingeschränkt die europäische Verpflichtung, auf der Lebensmittelverpackung anzugeben, ob Palmöl im Produkt verwendet wird. Dies ist bereits ein großer Schritt in Richtung vollständiger Transparenz. Dennoch setzt sich BASP dafür ein, die Verbraucher besser über alle Aspekte von nachhaltigem Palmöl zu informieren.

Fortschritt

-

Weitere Informationen finden Sie

www.duurzamepalmolie.be
www.huiledepalmedurable.be

Initiative für nachhaltiges Palmöl

Beschreibung / Handlungstreiber

Die Initiative für nachhaltiges Palmöl ist eine Bewegung von Unternehmen und NGOs in der Tschechischen Republik und der Slowakei, die sich verpflichtet haben, nachhaltiges Palmöl zu produzieren, zu verwenden oder zu unterstützen. Es wurde als informelle Bewegung gegründet, die Palmöl entmystifiziert.

Verbindlichkeiten

Unternehmen, die ausschließlich zertifiziert nachhaltiges Palmöl verwenden, sowie andere Organisationen, die dessen Verwendung fördern, können das Logo auf ihrer Website verwenden, um ihr Engagement zu demonstrieren. Durch die Erhöhung der Zahl der Nutzer und Unterstützer könnten die Tschechische Republik und die Slowakei die Erklärung von Amsterdam unterzeichnen, um ihre langfristige Vision zu bekräftigen.

Fortschritt

2020 hat die Initiative für nachhaltiges Palmöl in Zusammenarbeit mit dem tschechischen Verbraucherverband eine Broschüre über nachhaltiges Palmöl herausgegeben. Die Broschüre wurde unter Palmölnutzern verteilt und dient als Referenzmaterial in Vorträgen und anderen Kommunikationsaktivitäten mit Fachleuten, Journalisten, der breiten Öffentlichkeit usw.

Weitere Informationen finden Sie

www.udrzitelnypalmovyolej.cz

Dänische Allianz für verantwortungsbewusstes Palmöl

Beschreibung / Handlungstreiber

Seit einigen Jahren setzen sich Teile der dänischen Geschäftswelt dafür ein, verantwortungsvoll produziertes Palmöl zu fördern. 2014 gründete der Verband der dänischen Industrie (DI) die „Business Initiative for Sustainable Palm Oil“, die eine Reihe dänischer Lebensmittelhersteller zusammenführte, und 2014 gründete die dänische Handelskammer eine Initiative für verantwortungsvoll produziertes Palmöl. die dänische Einzelhändler zusammenbrachte.

Im Jahr 2020 ergriff die dänische Initiative für ethischen Handel (DIEH) die Initiative für eine gemeinsame dänische Anstrengung mit einer Reihe von Unternehmen, darunter: DI, die dänische Handelskammer, der dänische Landwirtschafts- und Lebensmittelrat, der Handelsverband der dänischen Lebensmittelhändler, die Dänischer Verband für Kosmetik und Reinigungsmittel, der Industrieverband der dänischen Wäscherei-, Kosmetik- und Haushaltsindustrie (VKH), WWF Dänemark, 3F – United Federation of Workers in Denmark, NEPCon Preferred By Nature und das Ministerium für Umwelt und Ernährung. Durch eine verbindliche Zusammenarbeit stellt die Allianz die Verwendung von verantwortungsvoll produziertem Palmöl in Dänemark sicher und trägt weltweit zum Fortschritt in Richtung einer verantwortungsvollen Produktion bei.

Die Vision der Allianz ist, dass alles nach Dänemark importierte Palmöl – sowohl in Rohform als auch eingebettet in Produkten – verantwortungsbewusst produziert wird, einschließlich legal produziert und nicht zur Entwaldung oder Umwandlung anderer natürlicher Vegetation beiträgt. Durch eine gemeinsame dänische Anstrengung beabsichtigt die Allianz, zu kontinuierlichen Verbesserungen bei der verantwortungsvollen Produktion von Palmöl weltweit beizutragen.

Verbindlichkeiten

Die Mitglieder des Bündnisses verpflichten sich, die Vision des Bündnisses zu verwirklichen und Informationen darüber zu verbreiten. Um ihre Vision zu verwirklichen, verpflichten sich die Geschäftsteilnehmer der Allianz außerdem zu Folgendem:

  1. Erstellung und Veröffentlichung eines Aktionsplans für verantwortungsvolles Palmöl, einschließlich eines Zeitplans, bis spätestens 31. Mai 2021. Der Aktionsplan muss den Stand der Arbeit des Unternehmens mit verantwortungsvollem Palmöl beschreiben und Initiativen beschreiben, um Fortschritte in Richtung der Vision der Allianz sicherzustellen.
  2. Jährliche Berichterstattung über Fortschritte an das Bündnissekretariat – erstmals vor Ende Mai 2022.

Fortschritt

-

Weitere Informationen finden Sie

www.dieh.dk/projekter/dansk-alliance-for-ansvarlig-palmeolie/

Bündnis zur Erhaltung der Wälder

Beschreibung / Handlungstreiber

Die Alliance for the Preservation of Forests ist eine europäische Koalition von Unternehmen, die die Bedeutung einer wald-, biodiversitäts- und ortsansässigen Bevölkerungsversorgung sicherstellen.

Es war die Expertise der Allianz im nachhaltigen Palmölsektor, die ihre Mitglieder von der Notwendigkeit überzeugte, ihre Aktivitäten auf alle Sektoren auszudehnen und die Entwaldung auf Landschaftsebene anzugehen, um eine echte Wirkung zu erzielen.

Die Alliance for the Preservation of Forests strebt eine Null-Entwaldung bis 2025 durch die Einführung von Cross-Commodities- und Landschaftsansätzen an.

Verbindlichkeiten

Um die notwendigen Voraussetzungen für die Wiederherstellung von Waldökosystemen in jedem der wichtigen Versorgungsgebiete umsetzen zu können, übernimmt das Bündnis zur Erhaltung der Wälder vier wesentliche Aufgaben:

  • Listen Sie die Fortschritte auf, die Unternehmen zu diesen Themen erzielt haben, und tauschen Sie sie aus, und fördern Sie den Erfahrungsaustausch und die Finanzierung von Projekten über ein spezielles Portal.
  • Schaffen Sie die richtigen Bedingungen, damit die Beteiligten gemeinsam neue Methoden des Gebietsmanagements erdenken und damit experimentieren können.
  • Unterstützen Sie Unternehmen bei der Strukturierung ihrer internen Abläufe und helfen Sie ihnen, den Landschafts- und Cross-Commodities-Ansatz zu verbessern und zu demokratisieren.
  • Sensibilisierung der breiten Öffentlichkeit für die Bedeutung dieser Herausforderungen und Bereitstellung einer territorialisierten Antwort (nach großen Versorgungsgebieten) und Einflussnahme auf die Gesetzgebung in dieser Hinsicht.

Fortschritt

Der Allianz ist es gelungen, sich als Vertreter von Unternehmen zu positionieren, die sich dem Kampf gegen die Entwaldung verschrieben haben und von allen beteiligten Interessengruppen (NGOs, Medien, Meinungsführern, Wissenschaftlern, Regierungen usw.) anerkannt werden. Die Allianz erhebt ihre Stimme unter französischen und europäischen politischen Führern, die Gesetze zur Bekämpfung der Entwaldung unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie

Alliance-Preservation-Forets.org/en/

Das Deutsche Forum Nachhaltiges Palmöl (FONAP)

Beschreibung / Handlungstreiber

Das Forum Nachhaltiges Palmöl (FONAP) ist eine Multi-Stakeholder-Initiative von rund 50 Unternehmen, Verbänden, Nichtregierungsorganisationen, dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). ). Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) koordiniert im Auftrag des BMEL die Geschäftsstelle.

In den letzten fünf Jahren engagierte sich FONAP aktiv in Aktivitäten in den Erzeugerländern, die eine nachhaltige Palmölproduktion fördern. Ziel ist es dabei, die Menge an nachhaltig produziertem und konsumiertem Palmöl im Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemiesektor zu erhöhen, bestehende Systeme zu verbessern und die Umsetzung von Menschenrechtsstandards entlang der globalen Lieferkette sicherzustellen. Unternehmen engagieren sich in dieser Multi-Stakeholder-Partnerschaft, um komplexe Herausforderungen, etwa rund um Zertifizierungssysteme oder die Einhaltung menschenrechtlicher Verpflichtungen, gemeinsam statt auf einzelbetrieblicher Ebene anzugehen. Es gibt vielfältige Möglichkeiten für FONAP-Mitglieder, sich an diesen Aktivitäten zu beteiligen, zum Beispiel durch den Wissensaustausch mit Experten bei Veranstaltungen, die Teilnahme an diversen Arbeitsgruppen oder durch die Unterstützung des nachhaltigen Anbaus im Rahmen des FONAP-Kleinbauernprojekts in Malaysia.

Verbindlichkeiten

Die Mitglieder des FONAP verpflichten sich:

Beschaffung von 100 % ihres rohen raffinierten und nicht raffinierten Palmöls (ohne Fraktionen und Derivate) unter Verwendung von mindestens der Lieferkettenoption „Segregated“ (SG);

Quelle 100 % ihres rohen, raffinierten und unraffinierten Palmkernöls (ohne Fraktionen und Derivate):

  • Verwenden Sie mindestens die Lieferkettenoption Mass Balance (MB).
  • ab 1. Januar 2018 mit mindestens der SG-Lieferkettenoption.

In Bezug auf Fraktionen und Derivate (unabhängig davon, ob diese auf Palmöl oder Palmkernöl basieren):

  • Ab 2020 Beschaffung zu 100 % mit mindestens der MB-Lieferkettenoption.
    • Ausnahmen und Auflagen gelten nur für den Non-Food-Bereich, sofern die fehlende Verfügbarkeit plausibel begründet werden kann und ein Maßnahmenplan zur Zielerreichung vorgelegt wird.

Fortschritt

FONAP hat die Studie in Auftrag gegeben „Analyse des Palmölmarktes in Deutschland 2019“ Dies zeigt, dass 83 % des in Deutschland verwendeten Palmöls nachhaltig zertifiziert ist und dass die zunehmende Nachhaltigkeitszertifizierung für Palmöl in verschiedenen Marktsektoren weitergeht. Mitglieder von FONAP sind Vorreiter bei der Markttransformation, weil sie das 100%-Ziel bereits in verschiedenen Branchen vollständig umsetzen.

Die FONAP Kleinbauernprojekt in Malaysia der im März 2021 seinen Höhepunkt fand, half den beteiligten Kleinbauern, ein besseres Verständnis für die Bedeutung der Biodiversität auf und in ihren Böden zu entwickeln. Die Kleinbauern haben gesehen, dass eine ökologische Produktion ohne den Einsatz von Pestiziden möglich ist und sogar zu höheren Erträgen führen kann. Auch gibt es erste Hinweise darauf, dass sich die Diversifizierung der Landwirtschaft positiv auf die Bodenfruchtbarkeit und das Einkommen auswirken kann.

Die von der Firma Koltiva entwickelte App PalmoilTrace – FarmGate dient der Erfassung der Transaktionen von zertifizierten Kleinbauern und Palmölhändlern und ermöglicht eine lückenlose Rückverfolgung von zertifiziertem Palmöl. Erfahren Sie mehr über das Projekt wenn sie hier klicken.

Weitere Informationen finden Sie

www.forumpalmoel.org/the-fonap

Italienische Union für nachhaltiges Palmöl

Beschreibung / Handlungstreiber

Die Italienische Union für nachhaltiges Palmöl wurde im Oktober 2015 von einer Gruppe von Unternehmen und Verbänden gegründet, die in der Lebensmittelindustrie tätig sind und Palmöl verwenden, mit dem Ziel, als nützliche Schnittstelle zur aktiven Förderung einer Kultur der Nachhaltigkeit für dieses Produkt zu fungieren.

Die folgenden Unternehmen und Verbände bilden derzeit die Union: Ferrero, ISF Italien, Nestlé, Unigrà, Assitol (Verband der italienischen Ölindustrie) und Unione Italiana Food, die aus dem Zusammenschluss von zwei der repräsentativsten Verbände der italienischen Lebensmittelindustrie, AIDEPI, hervorgegangen ist (Verband der italienischen Süßwaren- und Teigwarenindustrie) und AIIPA (italienischer Verband der Lebensmittelindustrie).

Die Union fördert die Verwendung von nachhaltigem Palmöl durch italienische Unternehmen, die Konsumgüter herstellen, und führt Kommunikationsaktivitäten durch, um das Bewusstsein und die Akzeptanz von nachhaltigem Palmöl zu fördern. Transparenz und wissenschaftliche Objektivität sind die Grundsätze, auf denen ihre Tätigkeit basiert. Die Union organisiert Veranstaltungen, Konferenzen, Aufklärungs- und Informationskampagnen; Es fördert und unterstützt Forschung und wissenschaftliche Studien und ergreift alle Maßnahmen, die darauf abzielen, das Bewusstsein für nachhaltige Palmölproduktion und -verteilung bei Institutionen, Medien und Leitern wirtschaftlicher und sozialer Einrichtungen in verschiedenen Funktionen zu schärfen.

Verbindlichkeiten

Gewerkschaftsmitglieder gingen zwei wichtige Verpflichtungen ein: bis Ende 100 2016 % RSPO-zertifiziertes Palmöl in ihren Produkten zu verwenden; und bis 100 2020 % nachhaltiges Palmöl nach strengeren Kriterien verwenden. Zu den strengeren Kriterien gehören Rückverfolgbarkeit, kein Torf, keine Abholzung und keine Ausbeutung.

Fortschritt

Im Jahr 2019 waren 92 % des im Lebensmittelsektor in Italien verwendeten Palmöls RSPO-zertifiziert nachhaltig; davon waren 98 % RSPO Segregated (SG) und 2 % RSPO Mass Balance (MB).

Die restlichen 8 % stammten aus Lieferketten, die die Kriterien No Deforestation, No Peat und erfüllten
Keine Ausbeutungskriterien (NDPE). Die Zahlen bestätigen die schrittweise Erreichung des Ziels, das sich die Union mit der Unterzeichnung der „Verpflichtung zur Unterstützung von 100 % nachhaltigem Palmöl in Europa bis 2020“ im Dezember 2020 gesetzt hat.

Im Dreijahreszeitraum von 2017 bis 2019 hat sich die Menge an RSPO-zertifiziertem Palmöl, das in der Lebensmittelindustrie verwendet wird, als Prozentsatz des gesamten verwendeten Palmöls mehr als verdoppelt, von 43 % auf 92 %.

Auch die Zahl der beteiligten italienischen Unternehmen und die Zahl der Lizenzen, die das RSPO-Warenzeichen verwenden, ist gestiegen: von 27 im Jahr 2016 auf 53 im Jahr 2019. Die RSPO-Mitgliedschaft ist konstant und stetig gewachsen: von 80 RSPO-Mitgliedern im Jahr 2014 auf 226 Mitglieder ab September 2020.

Weitere Informationen finden Sie

www.oliodipalmasostenibile.it

Niederländische Allianz für nachhaltiges Palmöl (DASPO)

Beschreibung / Handlungstreiber

Die Dutch Alliance for Sustainable Palm Oil (DASPO) ist eine in den Niederlanden gegründete Zusammenarbeit von Interessengruppen in der Palmöl-Lieferkette. Diese Parteien arbeiten zusammen, um die Produktion und Verwendung von nachhaltig produziertem Palmöl zu fördern.

DASPO wurde 2016 als Nachfolger der „Sustainable Palm Oil Task Force“ gegründet. Ab 2016 haben sich die Mitglieder von DASPO verpflichtet, mehr „Mass Balance“- und „Segregated“-zertifiziertes nachhaltiges Palmöl zu fördern und die Zertifizierungsstandards für nachhaltiges Palmöl kontinuierlich zu verbessern. DASPO berichtet jedes Jahr über die Fortschritt der Verwendung von nachhaltigem Palmöl in den Niederlanden. Die Überwachung umfasst die in den Niederlanden verarbeiteten Palmölmengen sowohl für den Inlands- als auch für den Exportmarkt.

Das Sekretariat wird von geführt MVO – die Kettenorganisation für Öle und Fette.

Verbindlichkeiten

DASPO fördert die Produktion und Verwendung von nachhaltigem Palmöl und engagiert sich für eine nachhaltige Palmöl-Lieferkette. Um dieses Ziel zu erreichen, verpflichten sich die Mitglieder von DASPO zu Folgendem:

  • Das Streben nach 100 % nachhaltigem Palmöl, das in den Niederlanden für den niederländischen Markt verarbeitet wird, beibehalten.
  • Ermutigung seiner Mitglieder, physisches nachhaltiges Palmöl, Palmkernöl, abgeleitete Fraktionen und Derivate (Identity Preserved, Segregated und Mass Balance) für den niederländischen Markt zu verarbeiten oder zu kaufen (Produkte mit).
  • Befürworten und fördern Sie die Verbesserung nachhaltiger Palmöl-Zertifizierungssysteme wie RSPO oder gleichwertig, im Einklang mit relevanten Entwicklungen.

Fortschritt

100 % nachhaltiges Palmöl für den niederländischen Markt. Das war das Ziel von acht verschiedenen Sektoren in der niederländischen Palmöllieferkette im Jahr 2010. Seitdem haben diese verschiedenen Sektoren bedeutende Schritte in Richtung eines nachhaltigeren Palmöls unternommen. Dies spiegelt sich in den Zahlen wider: Der Einsatz von nachhaltigem Palmöl in der Lebensmittelindustrie ist von 21 % im Jahr 2011 auf 87 % im Jahr 2019 gestiegen. In der Futtermittelindustrie ist der Einsatz von zertifiziert nachhaltigem Palmöl von 7 % im Jahr 2013 auf gestiegen 65 % im Jahr 2019. Alle DASPO-Mitglieder verwenden jetzt 100 % RSPO-zertifiziertes nachhaltiges Palmöl.

Weitere Informationen finden Sie

duurzamepalmolie.nl

Palmöl Netzwerk Schweiz

Beschreibung / Handlungstreiber

Das Palm Oil Network Switzerland ist das Kompetenzzentrum und Diskussionsforum für die an der Lieferkette beteiligten Akteure. Seine Mitglieder bündeln ihre Ressourcen, um die nachhaltige Entwicklung der Palmölproduktion zu fördern. Durch das Sprechen mit einer Stimme und die Umsetzung gemeinsamer Projekte will das Netzwerk Verbesserungen in der Palmölproduktion bewirken. Die Gründungsmitglieder des Netzwerks sind Barry Callebaut, Coop, Florin, Hug, Migros, M-Industrie, Nestlé Schweiz, Nutriswiss, Ospelt und Pro Fair Trade.

Verbindlichkeiten

Über das Palm Oil Network haben sich wichtige Akteure in der Lebensmittelversorgungskette zusammengeschlossen, um mit einer Stimme zu sprechen und gemeinsame Verbesserungsprojekte umzusetzen. Das Palm Oil Network hat sich zum Ziel gesetzt, den RSPO-Standard weiterzuentwickeln und die Umsetzung der RSPO-Richtlinien in der Lieferkette zu verbessern. Über die Importeure Florin und Nutriswiss importieren die Mitglieder bereits 100 % ihres Palmöls aus RSPO-zertifizierten und segregierten Quellen.

Die Mitglieder des Palm Oil Network haben sich zudem folgende Ziele gesetzt:

  • Zusätzliche Kriterien, die über den aktuellen RSPO-Standard hinausgehen, müssen von den Lieferanten implementiert werden. Ein Umsetzungsplan stellt sicher, dass sich die Lieferanten kontinuierlich verbessern und alle zusätzlichen Kriterien bis 2025 eingehalten werden.
  • Ziel ist es, bis zum Jahr 2025 eine lückenlose Rückverfolgbarkeit – idealerweise bis zu den Plantagen – zu gewährleisten. Für Palmöl und Palmkernöl ist dieses Ziel bereits erreicht. Nicht so jedoch für Stearin. Denn Palmstearin wird in Hunderten von Mühlen verarbeitet und für die Schweiz produziert.
  • Da sich die Marktbedingungen ständig ändern, strebt das Palm Oil Network die Umsetzung innovativer Prozesse und Richtlinien an, beispielsweise die Entwicklung von Nachhaltigkeitsstandards für andere tropische Öle wie Kokosöl.
  • Schließlich wollen die Mitglieder des Palmöl-Netzwerks mit ihrem Engagement Früchte tragen und messen daher regelmäßig ihren relativen Erfolg und informieren die Öffentlichkeit über Fortschritte und Herausforderungen.

Fortschritt

-

Weitere Informationen finden Sie

palmoelnetzwerk.ch

Schwedische Initiative für nachhaltiges Palmöl

Beschreibung / Handlungstreiber

Der wichtigste Treiber für Veränderungen auf dem schwedischen Markt war der Druck von NGOs. NGOs drängen sowohl auf die Zertifizierung als auch auf den Ersatz von Palmöl in Produkten und haben die Industrie dazu veranlasst, die Herkunft seiner Inhaltsstoffe genauer zu untersuchen.

Der Prozess zur Bildung der schwedischen Initiative für nachhaltiges Palmöl begann vor einigen Jahren und wurde hauptsächlich von einer begrenzten Anzahl von Unternehmen vorangetrieben, die daran interessiert waren, den Einsatz von nachhaltigem Palmöl in Schweden zu steigern. Der Verband der schwedischen Lebensmittelindustrie hat sich die Vision dieser Vorreiter zu eigen gemacht und die Initiative wurde 2014 ins Leben gerufen.

Verbindlichkeiten

  • Das Hauptziel der schwedischen Initiative für nachhaltiges Palmöl war es, bis Ende 100 2015 % CSPO im schwedischen Lebensmittelsektor zu erreichen, und zwar über alle Lieferkettenmethoden, einschließlich Book and Claim.
  • Innerhalb der Waschmittelindustrie gibt es eine eigene Initiative, die eine ähnliche Aussage wie die Lebensmittelindustrie vertritt.
  • Während andere Sektoren derzeit nicht Teil der Initiative sind, haben die Einzelhändler ihre eigenen individuellen Verpflichtungen übernommen, jedoch nicht über einen Verband, da es in Schweden nur drei oder vier große Einzelhändler gibt.

Fortschritt

Jedes Unternehmen verpflichtet sich zu berichten, wie groß die von ihm verwendete Palmölmenge und der Anteil, der nach den Grundsätzen des RSPO zertifiziert ist, und auch, wie groß die Menge an „Segregated“ ist.

Das Vorhandensein einer aktiven NGO-Szene ist ein starker Faktor, der Unternehmen unter Druck setzt, sich an ihre Verpflichtungen zu halten. Doch während die großen Unternehmen mit ihren Zusagen vorankommen, hinken die kleineren Unternehmen laut Initiative „hinterher“.

Weitere Informationen finden Sie

www.livsmedelsforetagen.se

Polnische Koalition für nachhaltiges Palmöl

Beschreibung / Handlungstreiber

Die Polnische Koalition für nachhaltiges Palmöl (PCSPO) ist ein unabhängiger Zusammenschluss von Vertretern wichtiger Industrieunternehmen, Industrie- und Nichtregierungsorganisationen sowie Zertifizierungsstellen.

Am 17. Juni 2019 hat sich eine Gruppe von gemeinnützigen und nichtstaatlichen Organisationen sowie multinationalen Lebensmittel- und Getränkeunternehmen verpflichtet, die Verbreitung von nachhaltigem Palmöl in Polen zu steigern. Die zwölf Gründungsmitglieder der PCSPO unterzeichneten eine Erklärung zur Verwendung von 100 % nachhaltigem Palmöl, das im Land bis 2023 verwendet wird. Seit 2021 ist die Koalition gewachsen und hat 16 Mitglieder vereint, die unterschiedliche Hintergründe und Sektoren repräsentieren.

Die PCSPO möchte die Führung übernehmen, wenn es darum geht, die Entwaldung und weitere Umweltzerstörung zu stoppen. Um ihr langfristiges Ziel zu erreichen, arbeitet die Koalition zusammen und berücksichtigt die Ansichten verschiedener Interessengruppen, darunter Zertifizierungsstellen, Nichtregierungsorganisationen, Pflanzenwissenschaftler, auf Palmöl basierende Organisationen und die Regierung.

Verbindlichkeiten

Das strategische Ziel der PCSPO ist es, bis spätestens 100 ein 2023 % nachhaltiges Palmölniveau in Polen zu erreichen.

Eine wichtige Aufgabe der PCSPO besteht auch darin, Maßnahmen zu ergreifen, um das Wissen und das Bewusstsein für nachhaltiges Palmöl bei Verbrauchern und Unternehmen, die auf dem polnischen Markt tätig sind, zu erhöhen.

Fortschritt

Laut einer Studie aus dem Jahr 2020 sind rund 55 % des auf dem polnischen Markt verwendeten Palmöls zertifiziert. Die Zahlen variieren von Sektor zu Sektor, angeführt von der Lebensmittelindustrie, wo 78 % des gebrauchten Palmöls ein RSPO-Zertifikat haben.

Um ihr Ziel zu erreichen, hat die Koalition den Grundstein gelegt, indem sie eine gemeinsame Roadmap entwickelt und Bildungsinstrumente für Unternehmen erstellt hat, wie Fallstudien, praktische Workshops und Fragen und Antworten zu den häufigsten Missverständnissen über Palmöl, seine Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und zertifiziertes Palmöl.

Im Jahr 2021 verlagerte sich der Fokus der Koalition auf Verbraucher und Arbeitnehmer, um das Bewusstsein für nachhaltiges Palmöl auf dem polnischen Markt durch Informationskampagnen und Aufklärungsmaterialien zu schärfen.

Weitere Informationen finden Sie

olejpalmowy.com

Spanische Stiftung für nachhaltiges Palmöl

Beschreibung / Handlungstreiber

Die spanische Stiftung für nachhaltiges Palmöl wurde Ende 2016 gegründet und im Juni 2017 offiziell gegründet. Sie besteht aus einer Gruppe von zwölf Unternehmen und zielt darauf ab, ihre Mitgliederbasis durch aktives Engagement mit anderen Unternehmen und Partnern der Lieferkette im Lebensmittelbereich zu erweitern und Futtermittelindustrie sowie im Einzelhandel. Die spanische Stiftung definiert Nachhaltigkeit dieser Schlüsselzutat in der Industrie aus drei Blickwinkeln:

  • Umweltverantwortung durch RSPO-Zertifizierung, um die Erhaltung des Planeten zu gewährleisten.
  • Verpflichtung gegenüber den Verbrauchern, die Einhaltung der geltenden Gesetze zu überwachen, sowohl in Bezug auf Nachhaltigkeit und Ernährung als auch in Bezug auf Lebensmittelsicherheit.
  • Ökonomische Nachhaltigkeit als Wirtschafts- und Entwicklungsmotor in Palmöl produzierenden Ländern.

Verbindlichkeiten

Das Ziel der Stiftung ist es, die Einführung von nachhaltigem Palmöl zu fördern und die Debatte über Palmöl zu Gesundheits- und Nachhaltigkeitsfragen in Spanien auszugleichen. Unter der Leitung der Stiftung wird das Ziel von 100 % nachhaltigem Öl von allen Mitgliedern unterstützt, die Palmöl in ihren Produkten verwenden.

Fortschritt

Die spanische Stiftung für nachhaltiges Palmöl wurde 2017 gegründet, um die Interessen von Unternehmen zu vereinen, die sich für die Verwendung von nachhaltigem Palmöl mit einem klaren Ziel einsetzen: Synergien zu schaffen, damit Spanien nur 100 % zertifiziertes nachhaltiges Palmöl importiert.

Im Laufe der Jahre hat die Stiftung verschiedene Aktivitäten entwickelt, um die nationale Industrie und den Handel dazu zu bringen, sich offen zu zertifiziertem nachhaltigem Palmöl zu verpflichten, und es ist ihr gelungen, von knapp über 20 % im Jahr 2017 auf 57 % im Jahr 2021 zu wachsen.

Die Stiftung arbeitet auch mit Universitäten, Organisationen und Spezialisten in verschiedenen Bereichen wie Ernährung, Toxikologie und Umwelt zusammen. Diese Stimmen dienen als Unterstützung, um sachliche und strenge Informationen aus wissenschaftlicher Sicht zu erarbeiten und herauszugeben.

Weitere Informationen finden Sie

aceitedepalmasostenible.es

UK-Initiative für nachhaltiges Palmöl

Beschreibung / Handlungstreiber

Die UK Sustainable Palm Oil Initiative (SPOI) führt eine breite Palette von Aktivitäten durch, um den Privatsektor bei der Beschaffung von nachhaltigem Palmöl einzubeziehen und zu unterstützen, durch Schulungen, Sensibilisierung und Informationsaustausch, um Interessengruppen dabei zu helfen, mehr über die Beschaffung von SPO zu erfahren. Darüber hinaus wird eine Reihe von Arbeitsgruppen eingerichtet, von denen sich eine auf die Kommunikation konzentriert, hauptsächlich auf die Verbesserung der Botschaften und Narrative rund um nachhaltiges Palmöl, um Bildungsressourcen zu schaffen und das Bewusstsein in der gesamten britischen Lieferkette, von Raffinerien bis hin zu den Endverbrauchern, zu fördern nachhaltiges Palmöl.

Ein zentraler Bestandteil von SPOI ist der UK Roundtable on Sourcing Sustainable Palm Oil (UK Roundtable), eine Branchenallianz, die darauf abzielt, die Einführung von nachhaltigem Palmöl in Großbritannien in der gesamten Lieferkette zu fördern, die einen Raum für den Informationsaustausch zwischen Mitgliedern und bietet Unterstützung bei Fortschritt, Überwachung und Berichterstattung. Eine wichtige Rolle von SPOI besteht darin, als Plattform für die Zusammenarbeit mit anderen nationalen Initiativen, sowohl Verbraucher- als auch Erzeugerländern, und ihren Mitgliedern zu fungieren.

Der Roundtable wurde ursprünglich gegründet, als das Ministerium für Umwelt, Ernährung und ländliche Angelegenheiten (Defra) 2012 die Erklärung des Vereinigten Königreichs zu nachhaltigem Palmöl veröffentlichte, in der Handelsverbände für Palmöl verwendende Sektoren, die britische Regierung, die britische und die irische Vereinigung zusammenkamen of Zoos and Aquariums und der World Wildlife Fund zu vereinbaren, bis 100 auf eine 2015 %ige Beschaffung von glaubwürdig zertifiziertem nachhaltigem Palmöl hinzuarbeiten. Anschließend einigten sich die Roundtable-Mitglieder darauf, sich der Verpflichtung der Amsterdamer Erklärung von 2020 anzuschließen und auf eine 100 % nachhaltige Beschaffung hinzuarbeiten verbesserte Rückverfolgbarkeit von Palmöl bis 2020 in Europa sowie von anderen entwaldungsfreien Agrarrohstoffen wie Soja und Kakao.

Die Mitgliedschaft hat sich nun auf ein breiteres Spektrum von Organisationen ausgeweitet, darunter der öffentliche Sektor, Einzelhändler, Großhändler, das Finanzwesen, der Foodservice-Sektor, Hersteller und Raffinerien.

Verbindlichkeiten

Die UK SPOI wird weiterhin mit allen Sektoren zusammenarbeiten, um die Entwicklung einer zunehmend nachhaltigen und widerstandsfähigen Versorgung des Vereinigten Königreichs mit Palmöl voranzutreiben. Während das Ziel von 100 % CSPO ein relevantes Ziel bleibt, anhand dessen Fortschritte leicht anhand von CSPO-Importdaten verfolgt werden können, hat die britische SPOI eine Plattform aufgebaut, auf der ein weitaus umfassenderes Ziel gestartet werden kann – eines, das die Kapazität der britischen Industrie umfasst positive Veränderungen auf globaler Ebene anstoßen.

Fortschritt

Die UK Sustainable Palm Oil Initiative erstellt seit 2012 jedes Jahr einen jährlichen Fortschrittsbericht. Diese Berichte finden Sie hier wenn sie hier klicken.

Weitere Informationen finden Sie

www.efeca.com/uk-sourcing-sustainable-palm-oil-initiative

Unterstützung Asiens für nachhaltiges Palmöl (SASPO)

Beschreibung / Handlungstreiber

SASPO wurde 2016 von sieben Gründungsmitgliedern gegründet; ASEAN CSR Network, Ayam Brand, Danone, IKEA, Unilever, Wildlife Reserves Singapore und WWF-Singapur. Die Allianz wurde 2017 offiziell gegründet und ist die erste Geschäftsinitiative in ASEAN, die sich auf nachhaltiges Palmöl konzentriert. Durch den Aufbau von Kapazitäten, Workshops und Bildungsressourcen senkt SASPO die Hindernisse für Unternehmen, nachhaltige Beschaffungsrichtlinien einzuführen.

Im Jahr 2017 verzeichnete SASPO einen Anstieg der neuen Mitglieder um 200 %. Unsere Mitglieder repräsentieren eine großartige Mischung aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), lokalen und regionalen Ketten und multinationalen Konzernen (MNCs), die mehr als 80 Marken und 200 Lebensmittel- und Getränkeunternehmen repräsentieren. Indem sie den Verbrauchern ihre ewigen Favoriten bringen und gleichzeitig mehr und mehr nachhaltiges Palmöl in ihre Palmöl-Lieferkette aufnehmen, sind unsere Mitgliedsunternehmen nun führend in ihren jeweiligen Branchen im Bereich der nachhaltigen Beschaffung.

Verbindlichkeiten

  • SASPO zielt darauf ab, die Verfügbarkeit und Nutzung von RSPO-zertifiziertem nachhaltigem Palmöl in Südostasien durch Aufklärungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen für Unternehmen und Verbraucher zu erhöhen.
  • Die Mitglieder haben sich verpflichtet, 100 % physisches RSPO-zertifiziertes nachhaltiges Palmöl zu beziehen.

Fortschritt

Bis Ende 2017 hatte SASPO 10 neue Unternehmen willkommen geheißen, wodurch sich die Gesamtzahl der Mitglieder auf 15 erhöhte. Ziel der Veranstaltung war es, die Erfolge ihrer neuen und Gründungsmitglieder zu feiern und zu demonstrieren. Über 50 Personen waren anwesend, darunter der Ehrengast der Veranstaltung, Masagos Zulkifli, Minister für Umwelt und Wasserressourcen, SASPO-Mitglieder, Vertreter von Handelsverbänden und Pressevertreter. Über die Veranstaltung wurde in über 40 lokalen und internationalen Medienkanälen umfassend berichtet.

Weitere Informationen finden Sie

saspo.org

Nordamerikanisches Netzwerk für nachhaltiges Palmöl (NASPON)

Beschreibung / Handlungstreiber

Mitglieder des Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO) gründeten im Dezember 2017 das North American Sustainable Palm Oil Network (NASPON), um Verbände, zivilgesellschaftliche Organisationen, Konsumgüterhersteller, Lebensmitteleinzelhändler, Einzelhändler sowie Palmölhändler und -produzenten zusammenzubringen die Verwendung von zertifiziert nachhaltigem Palmöl und zertifiziert nachhaltigem Palmkernöl (CSPO) in Nordamerika zu steigern, mit dem Ziel, sowohl auf diesem Markt als auch weltweit weitere Fortschritte in Richtung 100 % CSPO zu erzielen.

Als unabhängiges Netzwerk arbeiten NASPON-Mitglieder zusammen, um branchenweite Lösungen zu finden, um zertifiziertes nachhaltiges Palmöl in ihren Produkten zu sichern und die Achtung der Menschen- und Arbeitsrechte, der lokalen Gemeinschaften und der Biodiversität in der gesamten Palmöl-Lieferkette sicherzustellen.

Verbindlichkeiten

Die Mission von NASPON ist es, eine Plattform zu sein, um zusammenzuarbeiten, aufzuklären, zu informieren und Impulse zu setzen, um nordamerikanischen Unternehmen dabei zu helfen, Verpflichtungen zur Beschaffung von nachhaltigem Palmöl einzugehen und einzuhalten. Die Mitgliedschaft ist auf RSPO-Mitglieder und Organisationen beschränkt, die nach Meinung des Netzwerks auf 100 % CSPO in Nordamerika hinarbeiten.

Darüber hinaus arbeiten Organisationen durch den Beitritt zu NASPON darauf hin, Folgendes zu erreichen:

  • Mit RSPO und/oder anderen relevanten Standards/Initiativen zusammenzuarbeiten, um unser Engagement für CSPO in Nordamerika öffentlich zu bekräftigen; soweit möglich nur glaubwürdige CSPO-Standards oder gleichwertige Standards für unsere Unternehmensrichtlinien zur nachhaltigen Beschaffung anerkennen; und nehmen Sie an Programmen zur Förderung einer verantwortungsvollen Beschaffung in den Erzeugerländern teil.
  • CSPO aktiv zu fördern und mit Interessengruppen in der gesamten Lieferkette zusammenzuarbeiten, um die Rekrutierung wichtiger Interessengruppen aus Industrie und Zivilgesellschaft sowie Organisationen in unseren Lieferketten zu unterstützen; und geben Sie ein klares Marktsignal, indem Sie physische CSPO- (Identity Preserved, Segregated, Mass Balance) oder RSPO CreditsBook and Claim-Lieferketten mit dem Ziel nutzen, zu 100 % zertifiziert zu sein.
  • Um Einblicke in technische und Marktentwicklungen bei CSPO zu teilen, einschließlich der Teilnahme an wichtigen NASPON-Meetings, Telefonkonferenzen und Werbeaktionen; Zusammenarbeit, um Lösungen für Probleme zu finden, die die Aufnahme von physischem CSPO auf dem nordamerikanischen Markt behindern; und Identifizierung interner und externer Möglichkeiten und/oder Ressourcen zur Unterstützung der Beschleunigung nachhaltiger Praktiken in unseren Beschaffungsregionen.

Fortschritt

Im Jahr 2019 richtete NASPON drei Arbeitsgruppen ein, um sich mit den wichtigsten Bedarfsbereichen zu befassen: Bildung und Öffentlichkeitsarbeit, getrennte Versorgung und Aufnahme sowie Derivate. Von all diesen Gruppen wurden Tools und Ressourcen entwickelt, um den Akteuren der Lieferkette dabei zu helfen, Hindernisse zu überwinden, um eine 100 % RSPO-Zertifizierung zu erhalten. Diese Ressourcen und weitere Informationen zu den Arbeitsgruppen finden Sie unter www.NASPONgroup.org.

Weitere Informationen finden Sie

Bitte besuchen Sie auf unserer Webseite www.NASPONgroup.org oder per E-Mail an [E-Mail geschützt] zu weiteren Informationen und Erklärungen

Koalition für nachhaltiges Palmöl für Indien (I-SPOC)

Beschreibung / Handlungstreiber

Die Sustainable Palm Oil Coalition for India (I-SPOC) wurde gegründet, um die Aufnahme von nachhaltigem Palmöl und seinen Derivaten in Indien zu fördern. Diese im September 2018 ins Leben gerufene Koalition wurde von vier Organisationen – RSPO, WWF, Center for Responsible Business und der Rainforest Alliance – konzipiert und gegründet. Als weltweit größter Importeur von Palmöl ist Indien ein wichtiger Markttreiber und -beeinflusser. Das Ziel von I-SPOC ist es, die Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen zu verbessern, die in der indischen Palmöl-Lieferkette tätig sind, indem sie:

  • Etablierung eines breit angelegten Dialogs über unterstützende politische Rahmenbedingungen und Regulierung
  • Schaffung eines breiteren Branchen- und Verbraucherbewusstseins für Nachhaltigkeitsfragen und Verpflichtung zu verantwortungsvollen Beschaffungsrichtlinien und -praktiken
  • Aufbau nachhaltiger Handelspartnerschaften durch Verbindungen mit ähnlichen Plattformen in Erzeugerländern

I-SPOC arbeitet mit Unternehmen und anderen Akteuren des Ökosystems zusammen, um die nachhaltige Produktion und den Verbrauch von Palmöl durch kollektive Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung, zum Aufbau von Kapazitäten in der Wertschöpfungskette, zum Austausch bewährter Verfahren und zum Wissensaustausch sowie zu politischen Empfehlungen und Maßnahmen zu fördern. Mitglieder der Koalition arbeiten in drei Arbeitsgruppen: Regierungspolitik, Importeure und Akteure der Lieferkette und Endverbraucher (FMCGs, Einzelhändler und Endverbraucher).

Verbindlichkeiten

  • Einhaltung geltender Gesetze, Gesetze, Satzungen und Richtlinien
  • Die Übernahme von Best Practices und die Verpflichtung zur kontinuierlichen Verbesserung in den wichtigsten Tätigkeitsbereichen
  • Verpflichtung zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen, der Biodiversität und der Umwelt im weiteren Sinne (insbesondere keine Entwaldung, kein Torf und keine Ausbeutung)
  • Achtung der Menschenrechte und ethischer Umgang mit betroffenen Stakeholdern, einschließlich Mitarbeitern
  • Verpflichtung zu Transparenz und Offenlegung
  • Verpflichtung zu ethischen und fairen Geschäftspraktiken
  • Verpflichtung zur langfristigen wirtschaftlichen und finanziellen Rentabilität

Fortschritt

I-SPOC ist innerhalb weniger Jahre von 4 auf 26 Mitglieder gewachsen. Mehrere Nicht-RSPO-Mitgliedsorganisationen und große Palmölverbraucher sind der Koalition beigetreten und haben ihre Reise zum Übergang zu nachhaltigem Palmöl begonnen.

Weitere Informationen finden Sie

Website: http://indiaspoc.org/
Bitte E-Mail [E-Mail geschützt] um mehr zu erfahren.

Chinas Allianz für nachhaltiges Palmöl (CSPOA)

Beschreibung / Handlungstreiber

Am 11. Juli 2018 wurde die China Sustainable Palm Oil Alliance (CSPOA) gemeinsam von RSPO, China Chamber of Commerce of Foodstuffs and Native Produce (CFNA) und WWF ins Leben gerufen, um eine Plattform für eine Win-Win-Kooperation zwischen den Interessengruppen der Palme zu schaffen Ölversorgungskette und Förderung von nachhaltigem Palmöl in China. Seine Vision: nachhaltiges Palmöl zur Norm auf dem chinesischen Markt zu machen.

Lernziele:

  1. Wichtige Akteure entlang der Palmöl-Wertschöpfungskette verpflichten sich zu nachhaltigem Palmöl und ergreifen schrittweise Maßnahmen, um die Nachfrage nach nachhaltigem Palmöl auf dem chinesischen Markt zu steigern.
  2. Über die Allianz wurden gemeinsame Anstrengungen unternommen, um die Produktion von nachhaltigem Palmöl durch Investitionen in Produktionsländern zu unterstützen, die mit den Grundsätzen für eine nachhaltige Palmölproduktion, den nationalen Gesetzen und Chinas Richtlinien für nachhaltige Landwirtschaft vereinbar sind.

Die Aktivitäten im Rahmen der Allianz umfassen 5 Komponenten:

  1. Dialogsitzungen: Austausch von Erfahrungen und Best Practices
  2. Kommunikation: Erfolge und Impulse feiern und präsentieren, die Öffentlichkeit einbeziehen
  3. Arbeitsgruppen: Herausforderungen angehen und gemeinsame Lösungen entwickeln
  4. Capacity Building: Auf der Nachhaltigkeitsreise „hüpfen“ und Meilensteine ​​erreichen
  5. Policy Advocacy: Gegeninterpretation von Industriefällen und politischen Signalen, Entwicklung von politischen Vorschlägen.

Verbindlichkeiten

Bündnisverpflichtungen:

  1. Rückverfolgbarkeit und Transparenz der Lieferkette
  2. Eliminierung umstrittener und illegaler Ressourcen
  3. Keine Neuumwandlung aus Naturwäldern
  4. Steigern Sie die Aufnahme von umweltfreundlichem und sozialverträglichem, insbesondere RSPO-zertifiziertem Palmöl, um schließlich eine 100-prozentige Aufnahme von zertifiziert nachhaltigem Palmöl zu erreichen
  5. Über die Zertifizierung hinaus besseres Management.

Fortschritt

Derzeit gibt es 15 Kooperationen/Organisationen, die Mitglieder der CSPOA sind, darunter CFNA, WWF, RSPO, AarhusKarlshamn (AAK), Cargill China, HSBC, L'Oréal China, Mars und MingFai Group, Musim Mas, Barry Callebaut, CDP, TFA, BV und LDC. Derzeit entwickelt CSPOA seine Roadmap und einen CSPOA Impact Report.

Weitere Informationen finden Sie

Bitte senden Sie eine E-Mail an einen der folgenden Vertreter, um weitere Informationen zu erhalten:

[E-Mail geschützt]
[E-Mail geschützt]
[E-Mail geschützt]
[E-Mail geschützt]
[E-Mail geschützt]
[E-Mail geschützt]

Fotokredit: RSPO/Jonathan Perugia

Erhalten Sie Beteiligte

Egal, ob Sie eine Einzelperson oder eine Organisation sind, Sie können der globalen Partnerschaft beitreten, um Palmöl nachhaltig zu machen.

Als Einzelner

Setzen Sie sich für nachhaltiges Palmöl ein. Erfahren Sie, wie Sie Marken und Unternehmen beeinflussen können.

Mehr zu Einzelaktionen

Als Kleinbauer

Entdecken Sie, wie der Einsatz nachhaltiger Anbaumethoden durch die RSPO-Zertifizierung Ihren Ertrag und mehr steigern kann.

Mehr zum Einfluss von Kleinbauern

Als Organisation

Reduzieren Sie negative soziale und ökologische Auswirkungen durch die Produktion und Beschaffung von zertifiziert nachhaltigem Palmöl.

Mehr zum Organisationseinfluss

Als ein MItglied

Greifen Sie schnell auf Ressourcen, Neuigkeiten und Inhalte zu, die für Sie wichtig sind.

Mehr zu Mitgliederinhalten